Anmeldung für den Traumafachtag 2022

Die Dunkle Seite – Schuld, Scham, Verachtung und Scheitern in Gesellschaft und Psychotherapie

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir freuen uns sehr, dass unsere Einladung zum Traumafachtag 2022 am 13.05.2022 so großes Interesse geweckt hat, dass alle Plätze vergeben sind. Als angemeldeter Teilnehmer erhalten Sie demnächst alle Informationen zur Anreise, den aktuellen Coronamaßnahmen (ein zertifizierter tagesaktueller Covid-19-Schnelltest ist bei Einlass zwingend vorzulegen) und weitere Informationen noch einmal in einer gesonderten E-Mail.

 

INFORMATIONEN ZUR VERANSTALTUNG

PROGRAMM

REFERENTEN

 

Wenn es Ihnen dieses Jahr nicht möglich ist am Traumafachtag 2022 teilzunehmen, würden wir uns freuen Sie auf dem Traumafachtag 2023 oder einer unserer zukünftigen Veranstaltungen begrüßen zu dürfen!

Sie möchten über unsere kommenden Veranstaltungen informiert werden und haben noch nicht unseren Newsletter abonniert? Dann melden Sie sich noch heute an und Sie erhalten ab sofort:

  • Exclusive Einladungen zu Fortbildungen und Veranstaltungen

  • Neuigkeiten aus unseren Gezeiten Haus Kliniken und der Gezeiten Haus Akademie

  • Lesenswertes rund um Gesundheitsprävention, Lebenspflege und der traditionellen Chinesische Medizin

 

Mit herzlichen Grüßen

 Susanne Altmeyer

Dr. med. Susanne Altmeyer

Chefärztin der Klinik für Psychosomatische Medizin, Psychotraumatologie und EMDR

 

Informationen zur Veranstaltung

Veranstaltungsdatum: 13.05.2022 von 13:30 Uhr bis 19:30 Uhr

CME-Punkte: 4

Kosten: 59,00 EUR

Veranstaltungsort: Gezeiten Haus Schloss Eichholz, Urfelder Str. 221, 50389 Wesseling

Teilnehmerzahl: 80 Personen

> Informationen als Download

 

Programm

13:30 Uhr Empfang

14:00 Uhr Begrüßung Dr. med. Susanne Altmeyer

14:15 Uhr Scham und Verachtung – Überlegungen zur Stammesgeschichte und Psychogenese 
Dr. med. Michael Schonnebeck

15:15 Uhr Zur Rolle von Scham in der Traumatherapie – bindungsrelevante Perspektiven
Dr. phil. Ayse Bombaci

16:15 Uhr Kaffeepause

17:00 Uhr Verachtung, Scheitern, Schuld und Schulden - was sich aus der psychotherapeutischen Arbeit im sozialen Brennpunkt für die Allgemeinheit ableiten lässt
Prof. Dr. med. Peer Abilgaard

18:30 Uhr Klavierkonzert Austėja Valušytė und Emilija Šukytė

Ab 18:45 Offener Austausch und Teatime

 

> Programm als Download

 

Referenten

 

Dr. Michael Schonnebeck

Dr. med. Michael Schonnebeck

Leitender Arzt der Tagesklinik am Hansaring in Köln

Dr. med. Michael Schonnebeck ist Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie für Psychiatrie und Psychotherapie. Er ist außerdem EMDR-Therapeut und Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Klinische Psychotherapie, Prävention und Psychosomatische Rehabilitation (DGPPR).

Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Gruppentherapie, Bindungsforschung, Evolutionspsychologie und Klimapsychologie.

Vortrag als Download

 

Ayse Bombaci

Dr. phil. Ayşe Bombacı

Niedergelassene systemische Einzel- und Familientherapeutin und EMDR-Therapeutin

Dr. phil. Ayşe Bombacı ist studierte Diplom-Psychologin, systemische (Familien-) Therapeutin und Beraterin, EMDR-Therapeutin und Heilpraktikerin für Psychotherapie. Bevor sie sich 2021 mit einer eigenen Praxis selbstständig gemacht hat, hat sie in der Traumaklinik im Gezeiten Haus Schloss Eichholz gearbeitet.

Ihre Interessensschwerpunkte liegen v.a. in den Behandlungsfeldern komplexe Posttraumatische Belastungsstörungen, Bindungsstörungen und dissoziative Störungen. Sie hält internationale Vorträge zur Behandlung von Bindungstraumata mit EMDR, EMDR und vorgeburtliche Traumatisierungen sowie EMDR als Gruppenintervention.

 Vortrag als Download

Prof. Dr. Peer Abilgaard

Prof. Dr. med. Peer Abilgaard

Chefarzt der Abteilung für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik an den SANA-Kliniken Duisburg

Prof. Dr. med. Peer Abilgaard ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Diplom-Gesangspädagoge und Diplom-Instrumentalpädagoge. Er studierte Medizin an den Universitäten Köln und Paris sowie Gesang und Trompete an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Neben seiner Tätigkeit als Chefarzt ist Peer Abilgaard als Professor für Musikermedizin an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln tätig. Als Autor beschäftigt er sich mit resilienz- und würdeorientierten Ansätzen in der Psychotherapie, dem Stellenwert nonverbaler Psychotherapie (speziell der Musiktherapie) und einer ichstärkenden Musikpädagogik.

Vortrag als Download