Antworten für Patienten und Angehörige

Bei der Entscheidung für ein privates Fachkrankenhaus spielt oftmals auch der finanzielle Aspekt eine Rolle und bringt ein paar Formalitäten mit sich. Je früher wir gemeinsam mit Ihnen alles in die Wege leiten, desto schneller können Sie sich ganz auf Ihre Gesundung im Gezeiten Haus konzentrieren.

Die Behandlungen in den Gezeiten Haus Kliniken entsprechen ausschließlich § 4 (4) der Musterbedingungen der privaten Krankenversicherungen.
Da wir als Gezeiten Haus den Akutstatus haben, ist es uns grundsätzlich möglich,
Privatversicherte ohne vorherige Kostenklärung mit der Versicherung bei uns aufzunehmen. Gesetzlich Versicherte* müssen vor einer Aufnahme eine Klärung der Kostenübernahme durch ihre Krankenkasse vornehmen.

Die wichtigsten Punkte auf einen Blick:

  1. Akut-Aufnahme
    Als Akut-Krankenhaus können die Gezeiten Haus Kliniken Patienten mit einer fachärztlichen Akuteinweisung oder mit einer Einweisung vom psychologischen Psychotherapeuten (auch ohne Vorab-Kostenzusage des Versicherungsträgers) aufnehmen. 
    Selbstzahler benötigen keine ärztliche Einweisung.
  2. Kostenklärung vor Aufnahme

    Gibt es Gründe, die für eine vorherige Kostenklärung mit der Versicherung bzw. der Krankenkasse sprechen, ist eine Voraussetzung die Einweisung durch den Facharzt oder psychologischen Psychotherapeuten. 
    1. EinweisungEine  Einweisung kann erstellt werden  durch einen Facharzt f(z. B.  für Psychiatrie und Psychotherapie/ Psychosomatische Medizin und Psychotherapie/Nervenheilkunde/Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie) oder psychologischen Psychotherapeuten.
      Die Einweisung durch den Hausarzt reicht für die Kostenübernahme durch die Krankenkassen oft nicht aus. 
    2. Fachärztliches AttestDesweiteren ist  ein ausführliches fachärztliches Attest im Sinne eines Kostenübernahmeantrags für die  private Versicherun/gesetzliche Krankenkasse notwendig. Es sollte unter anderem die Diagnose (F-Diagnose nach ICD-10) beinhalten und begründen, warum ambulante Behandlungsmaßnahmen ausgeschöpft sind bzw. warum eine stationäre Aufnahme angezeigt ist.  Auch dieses bekommen Sie vom oben genannten Facharzt oder psychologischen Psychotherapeuten.Tipp: Leiten Sie den Link Antworten für Ärzte und Therapeuten an Ihren behandelnden Facharzt einfach weiter oder bitten ihn, sich direkt mit uns in Verbindung zu setzen.
  3. Eigenanteil Bei Privatversicherten und Beihilfeberechtigten kann sich - abhängig von der jeweiligen Versicherung bzw. Beihilfe - ein finanzieller Eigenanteil für den Patienten ergeben. Bei Kassenpatienten* bleibt in der Regel ein Eigenanteil, sofern die Krankenkasse die stationäre Behandlung im Gezeiten Haus bezuschusst.


  4. SelbstzahlerAls Selbstzahler können Sie ohne Krankenhauseinweisung bei uns aufgenommen werden. Die Indikation zur Krankenhausbehandlung wird vor Ort fachärztlich geprüft. Gerne klärt unser Beratungsteam mit Ihnen, ob gegebenenfalls Ihre Versicherung doch einen Teil der Leistungen übernehmen kann. Bei Selbstzahlern ist eine Vorauszahlung erforderlich.

*Wichtiger Hinweis für gesetzlich Versicherte:
Die Behandlung in einem privaten Fachkrankenhaus liegt trotz der neuen Gesetzeslage immer noch im Ermessensspielraum der jeweiligen gesetzlichen Krankenversicherung. Kontaktieren Sie daher als Erstes Ihre Krankenkasse, ob sie überhaupt dazu bereit ist, Ihre Aufnahme ins Gezeiten Haus zu prüfen.

Unser Beratungsteam unterstützt Sie gerne bei allen Fragen!

0228 74 88 101
beratung(at)gezeitenhaus.de

Mo-Fr    8 bis 18 Uhr

image